• Wie finde ich die richtige Werbeagentur?

     

    Tipps zur Agentursuche

    Wie finde ich die richtige Werbeagentur?

Eine nicht selten gestellte Frage ist die nach der Auswahl einer guten oder auch zum eigenen Unternehmen passenden Werbeagentur. Viele Marketing­verantwort­liche sind irritiert, denn in der Flut von Angeboten ist es schwer, sich zurecht zu finden. Da wird Logodesign per Online-Plattform angeboten, alles zu einem Pauschalpreis, oder es trudeln Werbemailings ins Haus, die einem die Jubiläums­zeitschrift für Null-­Eigenkosten versprechen. Hinzu kommen E-Mails, die einem nach angeblicher Prüfung der eigenen Website eine kostengünstige Betreuung im Suchmaschinen­marketing anbieten. Dass man diese Art von Angeboten immer kritisch beleuchten muss, sollte jedem Unternehmer klar ein. Ein gutes Logo gibt es nicht per Online-Bestellung und kaum ein Anbieter prüft wirklich die Website eines potentiellen Kunden, wenn er sein SEO-Angebot an tausende Adressen verschickt.

Was aber sind vertretbare Kosten und vor allem, wie finde ich eine seriöse Agentur? Der letzt­genannte Aspekt ist schon ausschlaggebend, denn man akzeptiert durchaus einen höheren Preis, wenn einem der Partner als zuverlässig erscheint. Die meisten Unternehmen verlassen sich da auf den Tipp eines Geschäfts­partners oder fragen schlicht bei den Unternehmens­verbänden nach. Es ist schon erstaunlich, dass gerade in der Werbebranche, die selber die zeitgemäßen Online-Kanäle propagiert, die erfolgreichste Akquise nach wie vor in der Mund-zu-Mund-Propaganda (word-of-mouth advertising) liegt. Bis zu 87% der Unternehmen verließen sich nach der GWA-Analyse von 2010 noch auf die persönliche Empfehlung. Dieser Wert scheint sich etwas geändert zu haben, aber auch Kanäle wie Xing oder LinkedIn sind am Ende nichts anderes als Empfehlungsmarketing. Bei letztgenannten ist nur die Chance etwas höher, auch mal bei neuen Kontakten gehört zu werden.

 

Welche Tipps gibt es bei der Agenturauswahl?

  • Über Google eine Suche starten. Dabei reicht es nicht, Begriffe wie „Werbeagentur und Ort“ anzugeben, wobei der „Ort“ bestenfalls die nächstgelegene Stadt sein sollte. Meist erscheinen dann in Städten mit über 100.000 Einwohnern ca. 100 Einträge*, unter die alles fallen kann: der Autobeschrifter, der Kleinstverlag, der Freelancer etc. Konkretisieren Sie Ihre Suche! Suchen Sie eine Agentur mit dem Schwerpunkt „Business to Business“, dann geben Sie das direkt in die Suche ein: „Werbeagentur Ort B2B“ und schon finden Sie eher 20 Einträge*, was die Arbeit dann schon enorm erleichtert.

  • Ignorieren Sie die ersten als „Anzeige“ gekenn­zeichneten Google-Ergebnisse, denn oft werben hier Agenturen, die meist gar nicht in der Nähe sind, sondern ihr Gebiet erweitern wollen. Bei speziellen Aufgaben, wie App-Entwicklung, kann man das akzeptieren, aber für typische Anforderungen wie Anzeigengestaltung, Mediabetreuung, SEO-Betreuung, Broschürengestaltung etc. ist das meist kontraproduktiv. Für Kunden, die Wert auf eine länger­fristige Betreuung legen, sollte die Agentur in maximal einer Stunde per Auto (oder Bahn) erreichbar sein. Zudem gibt es gute Agenturen, die es schlicht nicht nötig haben, bei Google unter den ersten Plätzen zu erscheinen. Deutschlandweit führende Agenturen wie Jung von Matt tauchen da oft erst auf Seite 2 auf.

  • Prüfen Sie die Agentur anhand der auf der Website vorgestellten Projekte. Was hier gezeigt wird, zählt. Dabei muss nicht jede Maßnahme gefallen – viele Agenturen bauen ja auf bestehendem Design auf – es geht um die Zielsetzung des Projekts und die sollte klar beschrieben sein. Wer sich traut, der fragt einfach mal direkt nach!

  • Am Ende geht es auch ganz klassisch: Greifen Sie zum Telefon oder fragen Sie per Mail einen der Kunden, die als Referenz auf der Seite der Agentur gelistet sind. Im besten Fall kennen Sie sogar jemanden aus der Liste.

  • Wenn Sie Angebote einholen, dann vergleichen Sie nicht Äpfel mit Birnen. Ein Freelancer wird logischerweise einen anderen Stundensatz haben, als eine 20-köpfige Agentur. Bedenken Sie, dass für eine umfangreiche Beratung auch Erfahrung notwendig ist! Setzen Sie daher das kreative Chaos junger Agenturen in Relation zur Marketingerfahrung älterer Agenturen – vielleicht ist auch mal eine Kombination interessant? Die „jungen Wilden“ geben kreativen Input, die „alten Hasen“ bringen das in ein Konzept …

  • Am Ende entscheidet dann der persönliche Eindruck. Eine gute Agentur wird sich zu Ihnen auf den Weg machen und sich vorstellen. Dabei bringt ein gutes Gespräch meist mehr als eine umfangreiche Bildschirmpräsentation.

* Mit der Anzahl an Einträgen meinen wir die tatsächlich als Agentur erkennbar gelisteten Ergebnisse, die reine Zahl an Suchergebnissen kann 7-stellig sein.

PS: Gern vermitteln wir Ihnen eine passende Agentur, wenn wir Ihre Aufgabe selber nicht lösen können! Fragen Sie uns aber gern direkt an > Kontakt